Anpfiff

â–º Fotos Abbruch & Neubau Clubhaus

Wer hätte das gedacht, als am 14. November 1960 im alten Schulhaus Rubigen der Sportclub Rubigen gegründet wurde - dass 37 Jahre später eine so schmucke Sportanlage mit Garderobengebäude in der Hunzigenrüti eingeweiht werden kann.

Bis es soweit war, floss noch viel Wasser die Aare hinunter. In den letzten sieben Jahren der Planung, musste der Gemeinderat, die Kantonale Behörde und auch der FC Rubigen einen Einsatz an den Tag legen, als stünden sie im Final der “Champions League”.

Da wurde zuerst von Rubigerseite auf Granit gebissen. Unterschiedliche Gesichtspunkte bezüglich Bauland, Landwirtschaft sowie Natur- und Landschaftsschutz lernte auch die Gemeinde Rubigen und der FC kennen. Das Auenwäldchen und das Gebiet des heutigen Fussballplatzes wurde vom kantonalen Raumplanungsamt als “hochempfindliches Schutzgebiet mit erster Schutzpriorität” taxiert.

In unserer Fussballsprache fällt diesese Zeit unter das System “Catenaccio”. Ein destruktives System, auch Beton genannt, wurde unter den beteiligten Parteien gespielt. Danach wurde 4-3-3 mit Libero angewendet. Abseitsfalle, Pressing und im Raum (Raumplanungsamt) wurde sofort Druck auf den ballführenden (federführenden) Gegenspieler ausgeübt, - unter Einbezug der Aussenverteidiger (aussen herum) gelang unseren erfahrenen Juristen Bichsel und Saxer , die das Leder (Fussball) seidenweich an Ihren Füssen, zwischen zwei, drei Gegnern (Kanton, Raumplanungsamt und Amt für Umweltschutz) gekonnt durchschlängelten, ein technisches und ästhetisches Fussballerkunstwerk.

Für uns Zuschauer war es eine Augenweide, als Ihnen der überraschende weite Steilpass (Vertragsabschluss) gelang. Dadurch konnten sie für die Gemeinde und für den FC das kampfbetonte Spiel (Baubewilligung) zu einem guten Ende führen.

Der Leser erkennt nun, dass es manchmal auf dem Fussballplatz auch politisch zu und her geht. Ein Linksfüsser schiesst normalerweise diagonal in die rechte Ecke des Tores, ein Rechtsfüsser in die linke Ecke. Daraus ist für den Politiker sofort erkennbar, dass auch in der Gemeindepolitik von Links und von Rechts Tore geschossen werden können.

Ein hoher Politiker machte gegenüber Fussballer mal folgende Bemerkung zum Thema Sport: Sport, wie ich ihn verstehe, ist nicht nur körperliche Ertüchtigung, sondern auch Lebensschule. Etwas leisten, Spielregeln einhalten, sich Ziele setzen (ein Match gewinnen) und sie beharrlich anpeilen - das ist die sportliche Einstellung, die sogar die Baubewilligung für den Fusspallplatz (Hunzigenrüti) ermöglichte.

Gedanklich versuche ich die Namen abzurufen, die ich als Vierzehn- oder Fünfzehnjähriger Sonntag für Sonntag während der Fussball-Saison auf der Dorfmatte spielen sah - ab und zu durfte ich auch mitspielen!

Christen, Badertscher, Kunz, Wyttenbach, Jakob, Glauser, Schäfer, Messerli, Bigler, Lüthi (Lüdu), Bucher und der erste Präsident Heinz Schneider.

Wir Jugendlichen haben fast jeden Tag, auch zwischendurch im Winter, auf der Dorfmatte Fussball bis in die Dunkelheit hinein gespielt.

Der heute ergraute, ehemalige Aktivspieler Paul Jakob (Stopper Paul) erklärte mir unten auf der Hunzigenrüti ein wenig wehmütig: “Wäre ich doch 50 Jahre jünger, würde ich auf dieser schönen Anlage sofort und ohne zu zögern wieder 28 Jahre lang Fussball spielen.”

Nutzniesser von dieser neuen, “filigran” eingefädelten Infrastruktur werden unsere jungen Spieler sein. Wir gönnen ihnen, auf so einem schönen Fussballplatz spielen zu dürfen. In einer Zeitepoche wo Betriebe geschlossen und Leute gefeuert werden, wo rationalisiert und redimensioniert wird, wo “Just in time” appliziert und Lean Production propagiert wird, wünsche ich mir als Spieler in der hohen Fussballerreife (schwach über 50 Jahre), dass wir weiterhin bei einem kühlen Bier, packende Zweikämpfe, zentimetergenaue Pässe, Lobbälle, Spannung und Faszination am Fussballspiel erleben dürfen.

Dem/r sportpolitischen oder politischsportlichen LeserIn gebührt mein innigster Dank!
Hansruedi Kauz


Veröffentlicht am 00:00:00 01.11.1997 unter dem Titel Anpfiff Hansruedi Kauz


Letzte Aktualisierung
13:20:44 25.11.2009